Gegenstand der konkreten Planungsebene ist die rahmengebende Ordnung und Definition der Nutzung von Einzelflächen und -gebieten in den Kommunen. Unter Berücksichtigung der gemeindlichen Planungshoheit erarbeiten wir Nutzungs- und Bebauungskonzepte bzw. begleiten den Planungsprozess auf Grundlage von Projekten der Kommunen oder externer Vorhabenträger. Dazu arbeiten wir eng mit den Vertretern anderer an der Stadtplanung beteiligter Disziplinen zusammen, wie z.B. mit Architekten, Ingenieuren, Fachgutachtern und Verwaltungsjuristen.

Die städtebaulichen Konzeptionen setzen wir in Bebauungspläne um. Mit diesen Plänen werden Art und Umfang der baulichen Nutzung sowie auch die weiteren Maßnahmen zur Einbindung in den Siedlungszusammenhang, wie z.B. Eingrünungs- und Immissionsschutzmaßnahmen, verbindlich definiert. Auch auf dieser Planungsebene bieten wir die Betreuung des gesamten Planvorhabens sowohl für kleine, als auch großräumige Projekte bei Bestandsüberplanungen, Neuaufstellungen, Änderungen sowie Aufhebungen an.

Im Rahmen der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung ergänzen wir nach Erfordernis die eigentlichen Planungsinhalte durch die federführende Bearbeitung der seit 2004 durchzuführenden querschnittsorientierten Umweltprüfung. Nach Einzelfall und Bedarf binden wir für einzelne Themen und Untersuchungsschwerpunkte die jeweiligen Fachbüros ein.